Überschätzes Essen – Schichtarbeitersalat mit dreifarbigem Quinoa

Es war wieder mal soweit, ein Schichtarbeitersalat ist fällig. Gut, dass ich mit ein Tütchen Quinoa dreierlei mitgebracht habe. Immer nur Couscous ist dann doch ziemlich langweilig.

Und so waschen wir eine Tasse von den Quinoa-Kügelchen in drei Farben ziemlich gründlich und bringen sie mit gut 2 Tassen Wasser und etwas Salz zum kochen. Ein Viertelstündchen dauert das. Und nun? Sieht dann ganz nett aus, ist allerdings nicht wirklich besonders. Bissel nussig und bissel Sattmacher (für die Insider – Sättigungsbeilage). Damit locke ich hier keinen hinter dem Ofen vor. Aus diesem Grund wird derdiedas Quinoa noch mit Nektarinenstückchen, Gewürzen und Kräutern gepimpt. Ok, so geht das.

Mit ins Glas dürfen geschnittene rote Paprika, Rucola, geraspelte Möhren, kleine Tomaten und Mini-Mozzarella. Das Dressing reist diesmal separat, besser ist das. Und nur mal so – beim Zuschrauben gut aufpassen, dass der Deckel gerade auf dem Glas ist. Wisst ihr sicher – ich wollte es nur mal erwähnt haben.

8 Gedanken zu “Überschätzes Essen – Schichtarbeitersalat mit dreifarbigem Quinoa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..