Der Ingenieur kocht – Entenbrust 80 Grad

Normalerweise kocht ich. Und normalerweise gibt es hier kein Fleisch oder sehr selten. Ab und an wünscht sich der Ingenieur aber auch mal welches, und wenn ich Glück habe (hab ich meistens), bereitet er es auch selber zu. Die von ihm bevorzugte Zubereitungsart findet er total einfach, es gibt nur drei Tücken und zwischendurch müssen wir einmal doll lüften.

Die erste Tücke besteht darin, die gefrorene Entenbrust rechtzeitig aus dem Frost zu nehmen, damit sie in Ruhe auftauen kann. Die zweite Tücke ist, die Verpackung zu öffnen ohne(!) sich mit dem scharfen Messer in den Finger zu schneiden. Durch Anreichen der Schere konnten bisher schlimme Verletzungen verhindert werden. Ist das geschafft, wird der Backofen auf 80°C Umluft gestellt. Außerdem kommt die Pfanne auf den Herd, die komplett in den Ofen kann (also nix Plastik- oder Holzgriff). Fix noch die letzten Federkiele aus der Haut ziehen, Fettschicht gitterförmig einschneiden und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Jetzt aber: einmal tief durchatmen und dann die Entenbrust zuerst mit der Fettseite und dann mit der Fleischseite scharf anbraten, das geht furchtbar schnell und dann kann die Pfanne auch schon in den Backofen und bleibt dort eine gute halbe Stunde. Wir lüften erst einmal gut quer (kein Witz, alles blau).

Der begleitende Reis besteht aus 1 Pott Reis, 2 Pötte Wasser, 1 TL Kurkuma und 1 geh. TL Gemüsebrühe. Alles rein in den Topf, Deckel drauf und auf die noch heiße Platte von der Pfanne. Die Hitze drehen wir aber mal runter, das brennt sonst an. Fertig ist, wenn Luftkanäle zu sehen sind, also wie hier, nur in gelb.

Für mich habe ich ein bissel Fisch geputzt, 1 dicken Apfel in grobe Stücke geschnitten und eine Handvoll Cocktailtomaten gewaschen. Der Fisch wird zuerst in ein bissel Fett mit der Hautseite angebraten, dann umgedreht und jetzt kommen die Tomaten und Apfelstücken dazu. Nach ganz kurzer Zeit habe ich mit einem Shot abgelöscht und den Deckel draufgemacht. Das schmurgelt jetzt kurz vor sich hin und ist ungefähr fertig, als der Backofen die Zeit für die Ente anpiepst.

Jetzt kann es losgehen, noch die Pfanne aus dem Backofen holen – dabei die dritte Tücke beachten und den Pfannengriff nur mit Topflappenhandschuh anfassen – Entenbrust aufschneiden, freuen und anrichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..