Baguette

Weil wir eine neue Pfanne brauchten, habe ich Baguette gebacken. Klingt komisch? War aber so. Eine der beschichteten Pfannen musste hier nämlich ersetzt werden, und so machten der Ingenieur und ich uns auf in das Outlet hier in der Nähe und erstanden eine neue beschichtete Pfanne. Wenn man aber schon mal da ist, muss man (wir) natürlich auch in den Laden der Wiegemesserfabrik, wo mir der Ingenieur dieses gebogene Blech für Baguettes in die Hand drückte und meinte, „das nehmen wir jetzt mit“. Keine Ahnung, ob er genug von den lustig breitgelaufenen Ciabatta hatte, jedenfalls haben wir die mitgenommen (und noch eine Springform mit extra Böden mit Weihnachtsbaum und Weihnachtsmann, jaja).

Zuhause habe ich dann gleich mal Teig angesetzt und die Pfanne* fertig gemacht.

Für den Teig habe ich 250 g Weizenmehl 550, 160 g handwarmes Wasser, 1/2 Beutelchen Trockenhefe, 1 TL Salz und einen Schwabb Ahornsirup verknetet und unter einem Tuch auf der Heizung eine Stunde ruhen lassen.

Nach der einen Stunde habe ich den Teig noch einmal gut verknetet und dann auf einer bemehlten Unterlage fast viereckig platt gemacht. Die vier Ecken werden nacheinander in die Mitte gefalten, dann kommt der Teig wieder unter das Tuch und auf die Heizung.

Das Plattmachen und Falten und Ruhen passiert insgesamt viermal (nicht nochmal kneten!). Dann kann der Teig halbiert und zu länglichen Strängen geformt werden. Wenn man das ordentlicher macht als ich, gibt es schön geformte Baguettes, bei uns wurden es ein schönes und ein Diät-Baguette.

Die Stränge bugsiert man dann vorsichtig in die Form, macht wieder das Tuch drüber und lässt alles gehen. Inzwischen kann der Backofen auf 240°C gestellt. Ist der Ofen heiß, werden die Teigstränge mit Wasser bepinselt und dann für ca. 15 Minuten gebacken. Ich habe zusätzlich die Dampfunterstützung am Ofen angemacht, darüber freue ich mich echt immer wieder.

* neue Pfanne bedeutet: Auswaschen, abtrocknen, dann mit Wasser füllen und dieses zum Kochen bringen. Wasser ausgießen und Pfanne abkühlen lassen und dann noch mit Rapsöl einpinseln. Hoffentlich hält die länger. Und Pfannen dürfen nicht in die Spülmaschine (verflixt noch eins).

3 Gedanken zu “Baguette

  1. Liebe Ilka,
    ich habe auch so ein Baguetteblech und liebe es heiß und innig. Gute Idee vom Ingenieur! Meine sehen aber auch nie gleich aus, räusper. Ciabatta kommt aber immer noch aufs Blechle respektive die Stoneware
    Ja, mit Pfannen ist das eine unendliche Geschichte… Und über ihre Lebensdauer, hachz.
    Viel Freude mit den Neuanschaffungen und liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.