Ausgesetzt an der Havelbucht

Aus Gründen, die nicht so schön sind, habe ich gerade etwas mehr Zeit. Darum habe ich beschlossen, die Zeit gut zu nutzen. Eine Möglichkeit ist, dass der Ingenieur mich morgens mitnimmt und ich von „wo auch immer“ nach Hause laufe und mir noch ein frisches Brötchen mitbringe. Ein guter Platz zum Raushüpfen ist das Holländerviertel, von da aus habe ich verschiedene Optionen (und es fühlt sich auch morgens um 7:00 Uhr noch nach Zivilisation an).

An diesem Tag führte mich mein Weg an der Havelbucht entlang und was sehe ich? Nicht einen, sondern sogar zwei Stühle. Mit bestem Ausblick und ordentlich Abstand voneinander.

Ok, man konnte deutlich sehen, dass hier nicht nur gesessen, sondern auch getrunken wird. Die Fotos der Flaschenberge erspare ich euch. Aber der Ausblick ist um die Zeit wirklich schön. Weiter ging es dann durch P-West und den Park Sanssouci.

 

 

 

 

 

 

Und ich kann euch sagen, nach fast 2 Stunden Spaziergang ist das Frühstücksbrötchen gleich noch besser (die Laune auch).

2 Gedanken zu “Ausgesetzt an der Havelbucht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.