Der Farbe beim Trocknen zusehen

… das klingt wie der Inbegriff von Langeweile, hatte dann aber auch was von Agent 007. Wenn man nämlich so wie ich in „Operation Golden Ei“ macht, wird es schon wieder spannender. In der Vorbereitung wollte ich in den Baumarkt, während der Ingenieur lieber Schuhe kaufen wollte (es lebe das Klischee, hier handelte es sich um ein Sonderangebot für Wanderschuhe – in seiner Größe war leider nichts dabei).

Gekauft wurde dann nur eine Dose Sprühfarbe (und ein Satz Plastikhandschuhe, es sollte nicht in „Operation Goldfinger“ ausarten) und los ging es.

Eier auspusten wie hier, „Reste“ aufessen, dann am nächsten Tag Kuchen kaufen (es soll auch ohne gehen, macht dann aber sicher nur halb so viel Spaß und das beeinträchtigt das Gesamterlebnis), bei strahlendem Sonnenschein im Garten die Ostereier auf Stäbchen fädeln und mit der Goldfarbe einsprühen und dann

*Trommelwirbel*

hinsetzen, Kuchen essen und warten, dass der Lack trocknet. Dann noch Eier auffädeln und fertig. Taddaa, der Osterhase kann kommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s