Yieehaa in Brandenburg oder auch „Bud Spencer Gedächtnisessen“

Es gibt Essen, das macht unheimlich Arbeit. Und dann gibt es gebackene Bohnen. Ich wollt erst gar nicht glauben, wie einfach das geht, aber es funktioniert und schmeckt richtig gut. Man muss die auch nicht direkt aus der Pfanne essen, so wie Bud Spencer.

p1000735bZuerst werden weiße Bohnen aus dem Glas – in unserem Fall waren das 680 g – abgegossen und abgespült. Die Bohnen kommen zusammen mit einer Dose Tomaten oder Tomatensoße, 1 gehackten Zwiebel und 1 geschnittenen Knoblauchzehe in eine Topf. Ich habe noch 2 Handvoll Cocktailtomaten dazugegeben, die mussten weg. Jetzt noch 4 EL Ahornsirup (oder Honig) und 4 EL Sojasoße dazu, umrühren, Deckel drauf und ab in den Backofen damit.

Jetzt Backofen auf 180°C Umluft einstellen und die ganze Chose 100 Minuten backen lassen. In der Zwischenzeit kann man irgendwas anderes machen,  nur nicht ganz weggehen.

Nach 100 Minuten kommt der Decke runter und wer mag, kann kurz umrühren. Dann darf der Topf noch weitere 45 Minuten ohne Deckel in den Backofen.

Anschießend vorsichtig raus aus dem Backofen damit und mit Salz und Chili (vorsichtig!!!) abschmecken. Fertig. Dazu gab es bei uns Butterbrot. Wer mag, kann noch ein Spiegelei dazu bekommen, oder sich Schafskäse drüberkrümeln.

p1000731bJetzt weicht gerade der Topf ein und wir gucken mal, ob ein Film läuft. Ihr wisst schon, mit Prügelei und Bohnen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Yieehaa in Brandenburg oder auch „Bud Spencer Gedächtnisessen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s