Möhren-Salbei-Nudeln

Dieses Rezept ist von der e&t inspiriert, wobei ich rasant an den Mengenangaben herumgeschraubt habe. Alleine die Möhrenmenge musste doch sehr hochgesetzt werden. Das Kochen lief diesmal nach dem Motto „Ich koche mit Wein – und manchmal gebe ich ihn auch ins Essen“. Spoiler: kein Wein im Essen, nur in der Köchin. Die Sache mit dem scharfen Messer hat daraufhin (notgedrungen) der Ingenieur übernommen.

Bevor es an die Hauptsache geht, bereiten wir den begleitenden Salat vor. Das war bei uns ein Bund frischer Rucola, der mit einem Dressing aus 5 EL Olivenöl, 1 TL Honig, 2 EL Balsamicoessig sowie einem ordentliche Hieb Salz und Pfeffer angemacht wird.

Als nächstes geht es an die Möhren, ich habe 600 g Möhren geschält und der Ingenieur hat diese schrag in dünne Scheiben geschnitten. In der Zwischenzeit werden ca. 250 g Nudeln wie üblich ins kochende Wasser gestürzt.

Weiter mit den Möhren, diese werden in Fett (Butter und Olivenöl) gut 3 Minuten angebraten und dann zugedeckt 4 Minuten gegart. Anschließend werfen wir eine Handvoll Salbeiblätter mit in die Pfanne und geben noch 1 EL Butter dazu. Das riecht lecker!

Final werden die Nudeln mit der Schaumkelle in die Möhren gekellt, noch einmal umrühren und es kann losgehen. Wirklich gut, der Möhrenanteil könnte sogar noch höher sein. Und ja, wir essen die wirklich gern, heimisches Superfood sozusagen.

Ein Gedanke zu “Möhren-Salbei-Nudeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..