Die Nähmaschine musste ran (inkl. Hosentaschenmysterium)

Aus Gründen von Homeoffice musste es bei mir mal wieder eine neue Hose werden. Das einzige Modell, das sowohl bequem als auch tageslichtauglich war, hatte sich nämlich in seine Bestandteile aufgelöst. Allerdings musste ich wieder einmal in der Herrenabteilung wildern, denn der Potsdamer Einzelhandel schafft es nicht, Damenhosen auch in lang zu verkaufen. Es wurde zwar auch wieder nur eine 34er Länge, aber immerhin.

Es stellte sich heraus, dass dieses unglaubliche Modell von „Charme und Anmut“ zwar ganz gut über meinen Po und die Beine passt, was die Hersteller sich bei den Hosentaschen gedacht haben, ist mir unverständlich. Während man bei Damenhosen mit Mühe ein Taschentuch und einen einzelnen Schlüssel verstauen kann (wenn es denn Taschen gibt), passen bei den Herrenhosen ganze Brotdosen, Schlüsselbund vom Hausmeister und Werkzeugkasten hinein. Also nur auf einer Seite, die andere ist für Telefon, Ersatzrad und Taschentuch. Muss man nicht haben. Ich habe die Taschen gekürzt, weil bei mir der Zippel auf dem Oberschenke genervt hat. Also echt mal. Außerdem habe ich noch die ganze Textilprosa entfernt.

Nebenbei habe ich dann noch ein Handtuch repariert, bei dem vor einiger Zeit der Aufhänger abgefallen war. Beinah hätte ich da die Nähmaschine geschrottet, aber es war nachher nur eine Nadel verbogen und wurde ausgetauscht. Hier bin ich ein bissel stolz, dass 1. der Aufhänger nicht verlorengegangen ist, 2. wir die Maschine mit Auseinanderbauen und Zusammenbauen wieder hingekriegt haben und 3. ich nicht in Panik geraten bin. Ich konnte also auch noch ein wildgewordenes Projekt fertigstellen, dass ich aber wegenweil Weihnachten noch nicht zeigen kann.

3 Gedanken zu “Die Nähmaschine musste ran (inkl. Hosentaschenmysterium)

  1. die zipfel nerven mich auch immer, danke für deinen tipp. am schlimmsten finde ich die innentaschenzipfel aber bei zu shorts gekürzten jeans. es soll wohl „cool“ aussehen, ich finde es einfach nur daneben.

    liebe grüße
    bärbel

    Gefällt 1 Person

  2. Also da hat Anke nur halb recht, denn Männer brauchen die Taschenindustrie insofern, als dass die Frauen immer alles einstecken müssen. Brillenetui, Rauchutensilien usw….
    Aber es könnte schlimmer sein, am Ende mögen wir Taschen ja ganz gerne, so lange sie nicht auftragen 🙂
    Ich wünschte ich könnte auch Sachen ändern, aber ich überlege sogar schon die ganze Zeit, wie ich wohl den Knopf an meinem neuen Rock annähe…
    Ich finde eine Lösung…

    Schönen 4. Advent!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.