Leichter Eischwerkuchen nach Cynthia Barcomi

Endlich gab es bei uns mal wieder Kuchen, also anders als den, den wir immer essen. Ich habe mich nämlich mal wieder durch das Backbuch geblättert, das ich mal von Tastesheriff Clara bekommen habe und mich ziemlich schnell für den Eischwerkuchen entschieden. Erstmal, weil alle Zutaten im Haus waren und dann, weil der Name so seltsam ist. Auf englisch heißt das Poundcake und das erklärt das etwas besser, der Trick ist, dass man eigentlich zuerst die Eier* (wir brauchen 4) wiegt und danach die Mengen der anderen Zutaten ausrichtet. Und natürlich, weil der Backofen neu ist und wir uns jetzt mal so richtig kennenlernen. Also wir, wie der Backofen ist und der Backofen, was bei uns alles so zu tun ist.

Wir starten also damit, den Backofen auf 160°C Umluft einzuschalten. Außerdem habe ich Backpapier in die Springform geschnallt und den Rand der Form gebuttert und mit Mehl ausgestäubt. Und weil wir das Mehl schon mal in der Hand haben, nehmen wir gleich mal eine Schüssel und geben dort 175 g Mehl hinein, ergänzt um 50 g Speisestärke, 1 TL Natron und einer Prise Salz. Wer es ganz genau nimmt, gibt alles durch ein Sieb. Nebenbei hacken wir noch 100 g Trockenfrüchte, bei uns waren das Soft-Aprikosen.

Das war alles noch Vorbereitung, jetzt geht es richtig los und wir geben 200 g weiche Butter in die Küchenmaschine und lassen die erstmal eine Minute aufschlagen. schön sieht das aus. Jetzt kommen auch 200 g Zucker** und etwas Vanilleextrakt dazu und es wird schön weitergerührt. Nach und nach geben wir nun auch die 4 Eier dazu und rühren immer schön weiter.

Ist das alles schön gleichmäßig, wird die Hälfte der Mehlmischung dazugegeben und kurz untergerührt, ergänzt um 200 g Joghurt*** und als nächstes das restliche Mehl dazu. Als letztes kommen die Trockenfrüchte zum Teig und werden sachte untergehoben. Geschafft, ab in den Ofen damit und für 45 Minuten backen.

Raus darf der Kuchen, wenn er schön aussieht und am reingepiekten Stäbchen kein Teig mehr kleben bleibt.

Bei uns sind die Früchte natürlich trotzdem nach unten gefallen, ist aber egal, schmeckt trotzdem.

* ausgegangen wird meist vom amerikanischen Ei, also um die 50 g.

** hier habe ich geschummelt, bei mir ist es etwas weniger Zucker.

*** irgendwas milchiges, saure Sahne geht natürlich auch.

Ein Gedanke zu “Leichter Eischwerkuchen nach Cynthia Barcomi

  1. Liebe Ilka,
    ich bin ein großer Fan von Cynthia Barcomi- wie toll, dass du hier ein Rezept teilst. Dann klingt es auch noch lecker und der Backofen scheint sich betragen zu haben. Kuchenherz, was wilst du merh?
    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..