Süßkartoffel-Quiche

Nach ziemlich langer Zeit habe ich mal wieder eine Quiche vorbereitet. Irgendwie hatte ich keine Lust auf „Just-in-time“-Essen und das Wetter passte auch eher zu Sachen aus dem Backofen als zu kaltem Salat mit Käsebrot.

Da ich alle komischen Kernchenvorräte bei anderen Experimenten ausgeschöpft hatte, gab es einen traditionellen Quicheteig aus 250 g Mehl, 125 g Butter in kleinen Stücken, 1/2 TL Salz. Ales mit der Küchenmaschine gut verkneten und eventuell noch ca. 2 EL kaltes Wasser zugeben. Jetzt den Teig zur Kugel formen, in der Quicheform plattdrücken und ab in den Kühlschrank damit.

Ab hier erstmal Pause und/oder Spaziergang.

Für die Füllung geht es erst einmal ans Schälen und schnippeln, eine Zwiebel wird geschält und gewürfelt und wir müssen eine dicke Süßkartoffel schälen und in Stücke schneiden. Das ist ganz schön nervig und ich habe dabei auch mächtig rumgepoltert. Irgendwann ist das aber geschafft und Zwiebel und Kartoffel werden in etwas Fett angebraten (nicht verbrennen lassen, ich sag ja nur), gesalzen, mit einem großen Schluck Wasser abgelöscht und dann gilt: Deckel drauf und Herd aus.

Wird der Hunger langsam größer, holen wir den Teig aus dem Backofen und piekern ihn mit einer Gabel ein. Ob das wirklich hilft, kann ich nicht sagen, für mich gehört das dazu und ist lustig. Ach ja, Backofen anschalten auf ca. 180°C Umluft. In unserem Kühlschrank fanden sich auch noch rote Paprika und Champignons, die habe ich auch fix geputzt und geschnippelt.

Jetzt kommt der Süßkartoffelkram ohne eventuelle Flüssigkeit auf den Teigboden, gut verteilen und in die Lücken die Paprika und Champignonscheiben geben, so dass es einigermaßen gut und gerecht aussieht.

Die Füllung besteht aus den Resten der Süßkartoffelflüssigkeit, Sahne und Milch (zusammen 200 g) und 3 Eiern sowie Salz und Pfeffer. Das wird in einem hohen Gefäß so richtig hochgerührt und auf die Quiche gegeben. Wir hatten noch Dill, der wurde noch gehackt und darübergegeben und dann kann alles schon für mindestens 45 Minuten in den Backofen. Nach dem Backen noch eine gute Viertelstunde stehen lassen, bis sich die Füllung beruhigt hat und dann kann der Tisch gedeckt werden.

3 Gedanken zu “Süßkartoffel-Quiche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..