Veggiebällchentopf mit Bohnen

Normalerweise ist sowas ein Winteressen, aber manchmal ist es auch im Sommer kalt genug, dass man eine warme dicke Suppe braucht. FrüherTM waren das ja normalerweise die ersten beiden Ferienwochen, wenn eigentlich Outdooraktivitäten oder sogar Schwimmlager geplant waren. Und wenn es nicht so kommt, können wir das Rezept ja auch im Herbst noch einmal hervorholen.

Und wer sich jetzt wundert: „Häh, die Ilka isst doch gar kein Fleisch“ – stimmt, ich habe veganes Mühlenhack verwendet. Hat gut funktioniert und auch geschmeckt und der Ingenieur meinte auch, dass es wirklich gut war und weniger fettig als „echtes“ Hack.

Gestartet wird mit dem Schälen und Schnippeln einer dicken Zwiebel und einer Knoblauchzehe, die zusammen mit Gewürzen (Koriander, Fenchel, Zimt, Ingwer, Nelken, Pfeffer) in 1 TL Fett in der Pfanne kurz angeschwitzt werden. Wieder runter vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

In einer Schüssel werden nun 250 g veganes Hack mit einem Ei, einem Stück geschnippelter Salzzitrone und einer kleinen Handvoll gehackter Petersilie vermischt. Dazu kommt die Zwiebelmischung; gewürzt wird mit ordentlich Salz und Pfeffer. Aus der Mischung habe ich Bällchen geformt und im Kühlschrank geparkt.

Und wieder geht es ans Geschnippel für die Tomatensoße, wir brauchen wieder eine dicke Zwiebel, eine Knoblauchzehe und etwas Salzzitrone. Und in den Keller muss auch jemand, wir brauchen ein Glas weiße Bohnen (oder dicke Bohnen) und eine Dose gehackte Tomaten.

Im dicken roten Topf wird nun etwas Fett erhitzt, darin werden die Zwiebel und der Knoblauch angeschwitzt. Dazu kommen 2 Loorbeerblätter, die Salzzitrone, etwas Thymian, Salz und Pfeffer und die Tomaten sowie ein EL von der Gemüsebrühe. Das blubbert kurz vor sich hin und wird dann mit Wasser (1/2 Dose voll) und ca. 100 g Wein (hier der seltsame Rosé, der noch im Kühlschrank war) aufgefüllt und darf jetzt eine Viertelstunde vor sich hin köcheln.

Ist hier der Deckel zu, geht es an die Veggiebällchen, die in der großen Pfanne in ausreichend Fett (1/2 EL Rama, 1/2 EL Olivenöl) angebraten werden, bis sie eine gute Farbe haben. Nicht zu oft bewegen, aber auch nicht verbrennen lassen.
Die gebratenen Bällchen werden dann in die Tomatensoße gegeben, das Fett habe ich auch mit dazugegeben. Wieder den Deckel drauf und 15 Minuten sachte köcheln lassen. In der Zeit kann man auch gleich noch eine große Handvoll Petersilie, Oregano und Minze aus dem Garten holen und hacken.

Jetzt kommen die abgetropften Bohnen mit zu der Masse und werden ca. 5 Minuten mit erwärmt. In der Zeit können wir prima den Tisch decken.

Final geben wir die gehackten Kräuter dazu und es kann losgehen. Bei uns gab es noch Joghurt dazu, ich mag die Kombi aus warmer etwas scharfer Suppe und dem kühlen Joghurt. Dieses mal war übrigens die Menge so knapp (oder wir waren so hungrig), dass wir das zu zweit aufgegessen haben und es keinen Rest für die Homeoffice-Portion gab. Das sieht vermutlich anders aus, wenn es noch Brot als Beilage gibt.

Und einfach weil Wochenende ist, schicke ich Grüße zu Fräulein Ordnung und Gartenwonne.

2 Gedanken zu “Veggiebällchentopf mit Bohnen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..