Einfachste Zitronentarte

Oder wie das in der Washington Post hieß A whole lemon tart recipe even beginner bakers can master – The Washington Post. Das kann man nicht toppen, das muss man nachbacken. Wie üblich habe ich etwas dran rumexperimentiert – aber erst, als ich bissel was übersetzt und Temperaturen umgerechnet hatte*. Jetzt aber…die Biozitronen waren nämlich sogar im Angebot.

Für den Teig habe ich 210 g Weizenmehl, 55 g Zucker, abgeriebene Schale einer Zitrone**, 130 g Margarine, 1/4 TL Salz und ein Ei flott verknetet und in einer Schüssel mit Teller drüber im Kühlschrank geparkt. Gute Nacht!

Am nächsten Tag habe ich den Teig in die Quicheform verfrachtet und verteilt. Das finde ich einfacher als ausrollen, ist aber nicht so akkurat. Anschließend mit einer Gabel rundrum anpieksen und noch einmal eine Stunde kaltstellen. Eigentlich soll man das einfrieren, das passte leider gerade nicht.

So, dann heizen wir mal den Backofen auf 190°C Umluft, geben ein Backpapier auf den Teig, schütten alten Reis drauf (oder Erbsen oder was) und backen den Teig für 25 Minuten. Dann Backpapier runter und nochmal 5 Minuten backen. Bevor es weitergeht, sollte der Teig mindestens eine halbe Stunde abkühlen.

Die Füllung war zum Niederknien einfach. Bevor es damit losgeht, heizen wir den Backofen auf 165°C und schieben das Backgitter auf die zweite Schiene von unten. In den Food-Prozessor kommen 250 g Zucker, die Schale von 2 Zitronen und das Innenleben von 3 Zitronen*** 120 g gesalzene Butter, 2 Eier und ein Eigelb sowie ca. 30 g Speisestärke. Das alles gut durchshreddern und fertig. Echt!

Jetzt wird es nochmal kurz schwierig, denn die Füllung in die Teigform zu bugsieren ist dann doch nicht so einfach. Also nochmal kurz wischen und dann ca. 45 Minuten backen. Falls das noch glibbert, einfach 5 Minuten zugeben. Und vor dem Anschneiden unbedingt richtig kalt werden lassen. Den empfohlenen Puderzucker habe ich wieder mal weggelassen.

Und einfach, weil Wochenende ist und es da Kuchen gibt, verlinke ich mit dem Fachwerkhaus im Grünen Gartenwonne und Fräulein Ordnung.

Viele Grüße!

Gartenglück Linkparty

* hätte ich mir alles sparen können, wenn ich bei Anke Gröner richtig geguckt hätte. Aber egal,

** ein Teelöffel davon ist zu wenig und was mache ich mit dem Rest? Also rein damit.

*** im Original sind die Zitronen 160 g schwer, meine waren deutlich kleiner und ich habe das Weiße der Schale abgepellt, das macht die Füllung evtl. bitter und das mochte ich nicht.

10 Gedanken zu “Einfachste Zitronentarte

  1. Das hört und sieht sich sehr lecker an. Ich mag Zitronengebäck sehr. Aber reicht es nicht wenn man nur den Saft der Zitronen nimmt? Danke für das Rezept, werde es mir speichern.
    L G Pia

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Ilka,
    ein tolles Rezept, dass ich mal meiner Tochter zeigen werde, wenn sie wieder da ist. Sie kann einfach sehr gut backen, ich koche lieber.
    Zitronenkuchen habe ich schon immer gerne gegessen.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    Gefällt mir

  3. Bei allem, was Kuchen und Zitrone innehat, bin ich dabei. Un dbin froh, dass Nicole schon gefragt hat, was ein Food_prozessor ist. Das wissen wir Nicoles wohl nicht.
    Danke für das schöne Rezept.
    LG Nicole, die jetzt weiß, was ein Food Prozessor ist

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.