Einfacher flauschiger Kuchen

Wir hatten schon lange keinen Kuchen. Also hatten wir schon, aber den habt ihr nicht zu sehen gekriegt. Und weil das so nicht weitergeht, habe ich mal wieder gebacken. Vorher mussten wir allerdings „raus“, gleich nach dem Frühstück, denn bei frischem Schnee gibt es kein Halten. Extra für euch habe ich mich am Klausberg etwas über die Brüstung gelehnt, damit ihr auch das Drachenhäuschen im Schnee sehen könnt. In echt ist das natürlich alles viel schöner.

Zuhause gibt es zuerst einen heißen Apfelpunsch. Sind alle Körperteile wieder warm, geht es in die Küche und es werden 4 Eier in der Küchenmaschine heftig aufgeschlagen (ja, das dauert etwas) und bekommen so nach und nach 2 Tassen Zucker und 1 Tasse Rapsöl dazu. Immer schön weiterrühren.

Als nächstes geben wir 3 Tassen Mehl und 1 Päckchen Backpulver dazu. Damit das nicht so seltsam bittere Stückchen gibt, habe ich immer 1 TL Backpulver in eine Mehlladung untergerührt, das funktioniert ganz gut. Fürs Aroma gab es bei uns diesmal 1 EL Orangenaroma. Ein dicker Schwabb Zitronensaft + Zitronenschale passt natürlich auch.

Bevor es ans Finale geht, heizen wir mal den Backofen auf 180°C Umluft und friemeln ein Backpapier in die Kastenform. Da das immer rausflutscht, fixiere ich es mit Wäscheklammern, das sieht ungefähr so aus. Jetzt noch eine Tasse Selterswasser zum Teig geben, vorsichtig unterrühren und dann kann der Teig auch schon in die Form und wird mindestens 40 Minuten gebacken. Wäscheklammern vorher abmachen, klar.

Nach 40 Minuten pieken wir mal in den Teig, wenn am Stäbchen noch Krümel sind, braucht er noch ein paar Minuten. Während der Kuchen abkühlt, können wir ja nochmal raus, kleine Runde um die Pferdekoppel und wir müssen schließlich gucken, wie groß der Schneemann in der Nachbarschaft so geworden ist (groß, die Kinder waren mit Schippen und Schubkarren unterwegs und haben Schneeberge abgetragen).

Der Kuchen ist übrigens der einzige, den mein Opa „beißen konnte“. Lustigerweise heißt er auf Englisch Spongecake und ist wirklich so weich wie ein Schwamm.

Und einfach, weil Wochenende ist, verlinke ich mit dem Fachwerkhaus im Grünen Gartenwonne und Fräulein Ordnung.

Viele Grüße!

Gartenglück Linkparty

4 Gedanken zu “Einfacher flauschiger Kuchen

  1. Das Schneebild mit dem Drachenhäuschen ist wirklich schön und ich glaube gerne. dass das in echt noch viel schöner ist. Backpapier mit Wäscheklammern zu befestigen ist eine gute Idee, da habe ich noch nie dran gedacht. Danke für den Tipp.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    Gefällt 1 Person

  2. Der Titel deines Beitrages erinnert mich an eine Begebenheit mit unserem heute 22 jährigen Filius, die schon so einige Jahre zurückliegt.
    Die Sommerferien hatten damals schon die 5.Woche erreicht und er besann sich darauf, vllt doch einmal seine Schultasche komplett auszuräumen und für das neue Schuljahr zu rüsten. Eine ganze Weile hörte ich nichts von ihm, bis er in die Küche gestürzt kam und mir seine Brotdose mit den Worten „Schau mal, Mama, das Brot ist ganz flauschig“ präsentierte.
    Ich war einfach nur sprachlos in dem Moment….

    Viele Grüße

    SIlvia

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Ilka,
    der Kuchen klingt lecker und die Wäscheklammeridee finde ich genial. Das hätte ich am Wochenende gebrauchen können;). Denn es macht sich immer leichte Ungeduld beim Flutschen breit.
    LG Nicole

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.