Latschen an der Tür

Könnt ihr euch noch an die dicken Filzlatschen aus Sanssouci und dem Neuen Palais erinnern? Mitsamt Schuhen ist man in die Latschen geschlüpft und damit über das Parkett gerutscht. Als Kind fand ich das beinah faszinierender als die Tatsache, in einem Schloss zu sein.

Und dann sahen wir das:

Ist es bei euch auch üblich, dass man als Gast die Schuhe auszieht? Man möchte ja keinen Dreck machen. Je nachdem haben wir dann dicke Socken in der Tasche. In einigen Haushalten gibt es auch Gästelatschen, die man an der Wohnungstür anzieht. Am Wochenende haben wir gesehen, dass es wohl auch Haushalte gibt, wo man die Latschen schon am Hoftor anziehen soll. Und damit man nicht umplumpst, gibt es einen Stuhl.

7 Gedanken zu “Latschen an der Tür

  1. Das ist hoffentlich ein Scherz! Also bei mir muss keiner die Schuhe ausziehen, es sei denn er kommt aus dem Schlamm. Für mich gehören Schuhe zum Outfit und ich nötige niemanden auf Strümpfen rumzurutschen. Schließlich habe ich einen Staubsauger und kann putzen…
    Ich hasse es auch, wenn ich irgendwo meine Schuhe ausziehen muss. Da mache ich höchstens bei Haushalten mit krabbelnden Säuglingen eine Ausnahme.
    LG Nicole

    Gefällt mir

  2. Sanssouci: Klar erinnere ich mich, das war aufregend, zumal als Kind.😀
    Das Foto: Ha ha ha, originell.😂
    Das mit den Schuhen in Privatwohnungen ist ein heikles Thema auch bei uns. Die Italiener sehen es wohl als unzumutbar den Gästen gegenüber, zu verlangen, die Schuhe auszuziehen. (Was sie dann sagen, wenn du raus bist, ist aber noch die Frage.) Ich und auch meine Freundin aus Bayern (ich dachte immer es wäre ein ostdeutsches Phänomen), empfinden es als Zumutung, wenn andere mit Straßenschuhen, mit denen sie auch mal durch Hundepipi u.ä. laufen, einfach so durch deine Wohnung spazieren, wo du auf Socken und barfuß läufst. Hallo? Meine Wohnung ist keine Bahnhofshalle, das ist ein privater Raum. Als die Kinder klein waren und auf dem Boden spielten, war es endgültig vorbei mit meiner Toleranz. Ich denke, es ist eine Frage des Respekts, den der eintretende Gast dem Bewohner entgegenbringen muss. Klar, das Outfit leidet, aber wenn es darauf mal ankommt, sagen wir bei einer Silvesterparty (dieses Jahr stellt sich das Problem nicht), kann man geputzte Pumps gern mitbringen und an der Tür gegen die Stiefel tauschen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..