Hefeschnecken nach Cynthia Barcomi

Rezepte für Hefeschnecken kann man nie genug haben. Und so habe ich mal wieder in den Backbüchern gestöbert und mich vom Rezept Himbeerschnecken von Cynthia Barcomi inspirieren lassen. Die Zutaten passten so ungefähr an die Vorratslage und der Aufwand zum ersten Urlaubstag.

Gleich nach dem Frühstück habe ich 100 g Weizenvollkornmehl*, 400 g Weizenmehl, 1/2 Würfel Hefe, 1/2 TL Salz, abgeriebene Zitronenschale, 60 Zucker und 1/2 Espressolöffel Kurkuma** vermischt.

Nebenbei habe ich 200 g Milch und 100 g Butter/Margarine in der Microwelle angewärmt, so dass die Milch lauwarm ist. Das kommt jetzt zu der obigen Mischung und wird verknetet, so nebenbei werden auch die 2 Eier noch dazugegeben. Ist alles gut verknetet, kommt ein Tuch über die Schüssel und wir machen einen Spaziergang.

Die Runde wurde aus Gründen ganz schön groß. Unterwegs haben wir für mich noch eine Rettungsweste gekauft, bei meinen Spaziergängen morgens ist es noch ziemlich duster und das fühlt sich bei Wegen ohne Bürgersteig nicht so gut an. Beim Bäcker durften dann noch zwei Käsebrötchen mit. Wir sind anschließend nicht wie geplant im Biergarten eingekehrt, da dort für unseren Geschmack einfach zu viele Menschen waren. Stattdessen haben wir mit unseren Käsebrötchen auf einer Bank am Heiligen See gesessen. Der Rückweg ging dann über die Berliner Straße, wegen Schienenersatzverkehr dann noch bis vor zum Krankenhaus (keine Sorge, nichts mit Aua – da ist nur die Endhaltestelle von „unserem“ Bus).

Wieder zurück gibt es erst einmal einen Kaffee, dann wird der Teig ausgerollt und ich habe gut 1/2 Glas von der Marmelade aus Rote Beete und Apfel darauf verstrichen. Damit nicht genug, 200 g gefrorene Himbeeren kommen auch noch dazu. Die Teigplatte wird von der langen Seite aufgerollt und diese Rolle dann in 12 Scheiben geschnitten, die in die Muffinförmchen*** kommen.

Gebacken wird im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft auf der mittleren Schiene. Nach 15 Minuten habe ich mit Folie abdecken müssen, dann wird noch weitere 10 Minuten weitergebacken. Den vorgeschlagenen Zuckerguss habe ich wie immer weggelassen.

Wer sich jetzt fragt, was das mit Garten zu tun hat, ganz einfach. Im Garten gekramt wurde auch noch. Auch wenn wir uns entschieden haben, dass die Tragepflanzen noch ein bissel draußen bleiben können. Und für die Arbeitspausen sind Hefeschnecken sehr, sehr empfehlenswert. Darum verlinke ich mit 

Gartenglück Linkparty

Gartenwonne. Viele Grüße!


* im Original 150 g Vollkorn und 350 Weizen
** den hab ich dazugegeben, der macht alles schön gelb
*** wegen Hübschigkeit habe ich Papiermanschetten in die Muffinform gegeben und dort den Teig hineingegeben.

5 Gedanken zu “Hefeschnecken nach Cynthia Barcomi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.