Obststreuselkuchen

Erinnert ihr euch noch an eine Zeit, da viele Waren und Dienstleistungen nicht „offiziell“ zu bekommen waren sondern nur über Tauschwirtschaft? Kann mal gut und mal schlecht sein, interessant war dabei die Währung. Mal hieß es „Siebzehn/sechzig“*; mal „Vierzehn/fuffzich“** und mal „ein Hektar Streuselkuchen“. Damit war natürlich nicht der trockene aus der HO gemeint, sondern richtig selbstgebackener Kuchen. Die Schnäpse stehen nicht mehr so im Kurs (zum Glück), aber der Kuchen ist immer noch ein begehrtes Tauschobjekt.

Für den Teig habe ich 400 g Dinkelmehl in die Rührschüssel getan, oben eine Kuhle machen und dort hinein kommen 200 ml (lauwarme) Milch, 60 g Zucker und 1/2 Würfel Hefe (zerkrümelt). Das kann alles eine Weile ruhen. Später kommen noch 70 g Butter und ein Ei dazu. Jetzt alles gut verkneten und mit Tuch über der Schüssel gehen lassen.

In der Zwischenzeit kümmern wir uns um das Obst, ich habe hier Äpfel und Pflaumen verwendet. Äpfel schälen und in Spalten schneiden, Pflaumen einfach halbieren. Wer hat, gießt noch eine Handvoll Rosinen mit heißem Wasser auf. Legendär ist in unserer Familie übrigens Spuckkuchen. Das ist Kirschkuchen mit nicht entsteinten Kirschen. Sehr lecker und saftig, aber eben massenhaft Kirschkerne.

Ist der Teig gut gegangen, darf er aufs Blech und wir benutzen die Schüssel für die Streusel, hierfür werden 200 g Mehl, 120 g Butter und 120 g Zucker verknetet. Ja das ist viel. ich muss hier immer ein bissel Schwund einrechnen, aber auch ohne passt das schon irgendwie drauf.

Der Backofen wird auf 180°C Umluft eingestellt und wir starten mal damit, das Obst auf dem Teig zu verteilen. Obenauf die Streusel und ab in den Ofen damit. Eine halbe Stunde sollte passen, ab 25 Minuten gern mal gucken gehen.

Ich mag übrigens die Mittelstücken am liebsten, bei denen man sich nicht für eine Obstsorte entscheiden muss, der Ingenieur mag am liebsten die Kombi mit dem knusprigen Rand.

Auch wenn das ohne Pflanzen aus unserem Garten ist, sind Pflanzen dabei und ich verlinke mit 

Gartenglück Linkparty

Gartenwonne.








* 14,50 M eine Flasche „Goldbrand“
** 17,60 M eine Flasche Nordhäuser Doppelkorn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.