Apfelbrötchen mit Sauerteig

Dieser bewusste Sauerteig***** benimmt sich wie ein Tamagotchi, möchte öfter mal gefüttert werden und blubbert vor sich hin. Ab und zu braucht er ein neues Glas, aber ansonsten läuft es. Natürlich muss er auch was tun, zum Selbstzweck brauchen wir ihn nicht und als Deko ist er etwas zu unfarbig (beschreien wir es nicht, bei einem Sauerteig ist beige völlig richtig). Auf jeden Fall zwingt er, regelmäßig zu backen, sonst quackert er nach der regelmäßigen Fütterung über und weggießen war keine Option.

Diesmal wurden es bei uns kleine Brötchen mit Kernen und Apfel.

Das Küchenchaos war enorm, aber ganz gut handelbar. Ich hab euch auch mal meine Bauanleitung fotografiert, solche Zettel liegen bei mir beim Kochen und Backen herum, daraus wird dann der Blogbeitrag.

Ach ja, kann sein, dass die Fotos etwas seltsam sind, hier gab es ein Update und ich kämpfe noch (augenrollend, wie ihr euch vorstellen könnt). 


Wir starten damit, dass wir 100 g Kernchen anrösten, bei mir war das eine Mischung aus Sonnenblumen, Sesam und Gold-Leinsaat (den mag ich lieber als den braunen). Schön in der Nähe bleiben, damit nichts anbrennt.

Jetzt werden 2 TL Schwarztee (diese olle Packung, die ohnehin fast leer ist, kommt dabei gleich mal weg) im Teebeutel mit 150 g Wasser aufgebrüht. Dort hinein kommen gleich auch die angerösteten Kernchen. Bissel vorsichtig machen, das ist alles heiß und zischt etwas.

Wo ist der Wanderapfel*? Der wird auf der groben Reibe geraffelt. Ja, mit Schale, nur der Griebsch bleibt übrig.

Die nächste Schüssel, wir vermischen 100 g Milch, 25 g heißes Wasser, 125 g Sauerteig**, 3 EL Grafschafter Rübensirup und 10 g Hefe. 

In die Schüssel der Küchenmaschine geben wir nun 150 g Joghurt, 250 g Weizenmehl***, 90 g Weizenvollkornmehl, 90 g Haferflocken und 7 g Salz. Jetzt kann es losgehen mit dem Verkneten. Ist die Masse einigermaßen gleichmäßig, kommen jetzt nach und nach (immer schön verkneten zwischendurch) der Apfel, die Milch-Sauerteig-Mischung und der Kernchentee dazu. ist alles drin, kann wie für Hefeteig lange geknetet werden. Dann Tuch drüber und an den sicheren Platz stellen und wir räumen mal die Küche auf und machen eine Pause.

Diese ganze Aktion hat inklusive Zutaten herausstellen und Küche aufräumen von 8:15 Uhr bis 9:00 Uhr gedauert. Anschließend habe ich den Teig gehen lassen und mich um den Einkauf gekümmert und noch so Kram erledigt.

Stunden später verfrachten wir den Teig in Muffinförmchen****, und lassen ihn noch eine Weile gehen. Dann kann der Backofen auf 200°C aufgeheizt werden. Außerdem kommt ein Topf mit heißem Wasser unten in den Backofen. Und ich habe die Brötchen mit Wasser angesprüht, leicht glattgestreichelt und mit Kernchen und Haferflocken bestreut. gebacken wird für ca. 23 Minuten, ab Minute 20 ruhig mal gucken gehen und an der Optik entscheiden.

Wenn ich mir das so angucke, sieht das nach viel Aufwand aus. War es gar nicht. Reine Arbeitszeit ist ca. 1 Stunde, der Rest ist gehenlassen und Backen.

 

Und ich verlinke mit Gartenglück Linkparty Gartenwonne.

Viele Grüße










* Der heißt so, weil er mit mir einen Ausflug ins Büro gemacht hat und genau wie ich wieder nach Hause gefahren ist. Wanderobst hat bei uns Tradition.
** klingt viel, war aber ein so dicker Plasch und hat funktioniert.
*** ich hätte gern Dinkel genommen, das war momentan nicht zu kriegen.
**** die lustige Idee, die Brötchen freihändig auf Backpapier zu formen, war ein grandioses Gematsche. Der Teig ist in alle Richtungen erneut aufgegangen und war dann wieder eine gesamte Masse. Tja, also ran mit dem Teigschaber und für Ordnung sorgen. Den Schritt lassen wir beim nächsten Mal weg.

***** Das mit dem Sauerteig hat sich inzwischen erledigt, er roch streng – so wie Farbverdünner. Und auch wenn das „normal“ sein soll, ICH mag sowas dann doch nicht mehr essen. Punkt.

2 Gedanken zu “Apfelbrötchen mit Sauerteig

  1. Brot oder Brötchen mit Sauerteig esse ich total gerne, danke für das Rezept. Und, ja, ich habe auch schon versucht, freihändig auf Backpapier zu formen, das ging ziemlich daneben…
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.