Gefälschtes Essen – Heidesand

Ja ich weiß, mit sowas macht man keine Späße. Ich sehe mich aber gezwungen, an einigen Rezepten aus Kaloriengründen etwas herumzuschrauben. Und so gibt es hier eben mal gefälschten Heidesand (was ist eigentlich die Mehrzahl davon? Also gefälschte Kekse, ihr versteht schon).

Wir starten damit, dass wir 250 g Margarine schmelzen und abkühlen lassen. Nebenbei verrühren wir 300 g Dinkelmehl, 2 EL Zucker, 2 EL Stevia* und 100 g kleingehacktes Orangeat**.

Ist die Margarine kühl genug, kann die Trockenmischung dazugegeben und verknetet werden. Wer so ungeduldig ist wie ich muss eventuell mit noch etwas Mehl nachhelfen. Der Teig wird dann zur Rolle*** geformt und im Kühlschrank geparkt.

Nach mindestens 2 Stunden Wartezeit (ja, diesmal wirklich) wird die Rolle in braunem Zucker gewälzt und in Scheiben geschnitten. Bei mir wurden die nicht ganz rund, war mir aber egal. Innere Werte und so. Ach ja, Backofen auf ca. 180°C heizen.

Gebacken werden die Kekse ca. 12 bis 15 Minuten, immer schön in der Nähe bleiben und nach Optik entscheiden.

In der Hausapotheke machen sie sich sehr gut und beim Matcha-Eis durften sie eine kleine Nebenrolle spielen.

 

 

* wer das nicht mag oder hat, nimmt einfach noch 2 EL Zucker
** aus den Vorräten
*** damit das handlicher ist, kann man die natürlich teilen. Quer. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.