Liebe auf den ersten Biss – Blaubeerschnecken

Huuaaaa, klingt martialischer als es ist. Vielmehr habe ich bei deutlich über 30°C einen Spaziergang durch Bloggershausen gemacht und bei Jeanny ein Rezept für Baubeerschnecken gesehen. Und da alle Zutaten vorhanden waren (zumindest so ungefähr), habe ich gebacken, war mehrmals auf dem Dachboden, musste Schuhe putzen und gegessen haben wir auch. Auch der Ingenieur ist von diesem Rezept begeistert und ich war dafür insgesamt 4 x auf dem Dachboden (ächz).

Zuerst habe ich 340 g Mehl, 65 g Zucker, 2 Eier und ein Beutel Trockenhefe in die Rührschüssel gegeben, Separat werden 80 g Milch und 45 g Margarine in der Microwelle leicht angewärmt und kommen auch dazu. Das wird jetzt alles gut verknetet und dann musste ich die Treppe hoch auf den Dachboden und dort die Teigschüssel mit Tuch drüber abstellen. Das waren zwei Klimastufen mehr und ungefähr so warm wie sonst der „klein“ angestellte Backofen.

Jetzt aber erstmal Wasser trinken und Quatsch machen. Ich habe sogar Schuhe geputzt. Sogar über Bügeln habe ich kurz nachgedacht. Muss wohl die Hitze gewesen sein.

So, weiter geht es, Teig wieder in die Küche holen, ausrollen und mit dunkelroter Marmelade bestreichen – was man halt so da hat. Im Original sind es Blaubeeren, bei mir war es Schwarzkirsche-Vanille.  Und da obendrauf kommen gute 2 Handvoll gefrorene Blaubeeren. Die Teigplatte jetzt aufrollen und einigermaßen gleichmäßig in 6 Stücke teilen. Die werden auf Backpapier in der Auflaufform platziert. Nun wieder Tuch drüber und ab damit auf den Dachboden. Schnecken und Bäckerin ruhen sich jetzt eine halbe Stunde aus.

Jetzt aber, Backofen anschalten (knapp 200 °C, Umluft) und dann die Auflaufform mit den Schnecken vom Boden holen. Die sind noch einmal hochgegangen, das wird ja lustig. Ab in den Ofen damit für gut 20 Minuten.

 

Durch die gefrorenen Früchte waren meine Schnecken innen noch etwas klitschig, aber außen genau richtig braun – also eventuell Temperatur etwas runter und dafür etwas länger backen.

Sehr lecker, aber hier nicht im Bild das von Jeanny empfohlene Frischkäsefrosting aus 100 g Frischkäse, etwas gesalzener Butter, 2 EL Puderzucker und einem Spritzer Holunderblütensirup. Alles gut verrühren und drauf damit. Bei uns darf das jeder selber machen und spätestens da wurde alles etwas unfotogen. Aber guuut war das…

 

 

Werbeanzeigen

6 Gedanken zu “Liebe auf den ersten Biss – Blaubeerschnecken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.