Taiwanesische Tee-Eier

Wenn es im April und fern der Heimat nach Weihnachten riecht, ist das seltsam. Das war in Taiwan und ich musste nach der Quelle des Geruchs suchen. Ganz ungewohnt waren es Eier, die hier zubereitet und von den Einheimischen als Snack verputzt wurden.

Zuhause habe ich versucht, die Zubereitung nachzubasteln (nach dem, was ich gerochen und gesehen habe). Also nicht wundern, wenn das Rezept nicht Original ist. Eigentlich gehört auch noch Chili dazu, den mochte ich aber diesmal nicht.

 

 

Zuerst habe ich eine Mischung aus 2 EL Darjeeling, 1 EL Lebkuchengewürz, 2 EL Sojasauce und 1 EL Salz hergestellt. In die ganze Mischung habe ich 4 angepiekste Eier gelegt und mit kochendem Wasser aufgegossen.

Alles weiter kochen lassen und nach 3 Minuten wird mal mit dem Löffel auf die Eier geklopft, um die Schale etwas anzuschlagen.

 

Nach weiteren 6 Minuten habe ich den Herd ausgeschaltet und den Topf einfach stehen lassen – mindestens eine Stunde.

Zum Abendessen habe ich die Eier gepellt, da sahen die schon so aus und schmeckten auch ganz gut, aber noch sehr mild.

 

 

Beim Abräumen habe ich den Teesud durchs Sieb gegossen und die beiden Resteier über Nacht im Sud liegen lassen. das war schon viel besser.

Diesmal gab es die Eier dann in einer Bowl mit Reis, Kichererbsen, Avocado, Möhre und Stangensellerie. Der Ingenieur hat Joghurtdessing dazu verwendet, ich das vietnamesische „Spicy Lemon“.

 

 

Ach ja, so sah übrigens das Schild aus, Dank dem wir unseren Treffpunkt doch noch rechtzeitig gefunden haben.

Ein Gedanke zu “Taiwanesische Tee-Eier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.