Psychedelische Kekse

Manchmal wenn ich auf dem Sofa liege und gemütlich vor mich hin lese, klappert es im Haus. Ist normal. Wenn es nacheinander aber dreimal blechern klappert, jeweils gefolgt von einem Seufzen, ist das sehr sehr traurig.

Diese Geräuschefolge bedeutet nämlich, dass keine Kekse mehr da sind – in keiner der drei Keksdosen. Und das ist wirklich schlimm. Wir haben zwar noch einen Notfallvorrat, aber der ist nicht selbstgebacken und das ist dann doch anders.

Bietet sich dann aber am Folgetag in der Küche dieses Bild, gefolgt von einem „Uiks“ des heimkommenden Ingenieurs, ist Hoffnung in Sicht.

Für den Teig habe ich 125 g Margarine, 220 g Zucker, 1 Ei, 240 g Mehl, ein bissel Vanilleessenz (für die man im Supermarkt die Regeln für Alkoholabgabe erfüllen muss) und eine Prise Salz gut verknetet und erst einmal im Kühlschrank geparkt.

Falls sich wer fragt, wie es zu den roten Ringeln kommt, die sind jetzt dran. Wir verkneten jetzt nämlich 125 g Margarine, 220 g Zucker, 1 Ei, 240 g Mehl, 1 Prise Salz und ein minikleines bissel von der roten Lebensmittelfarbe. Schön vorsichtig und nach Anleitung verwenden, die hat enormes Färbepotential – dagegen ist rote Bete ein Saubermann im weißen Hemdchen. Auch dieser Teigklops wird in den Kühlschrank verfrachtet.

Ich habe mir dann erst einmal einen Tee gemacht und in Ruhe getrunken und dann Backofen (180°C Umluft) und Backblech* vorbereitet. Dann werden die Teigklopser ausgerollt, übereinandergelegt und zu einer Rolle aufgerollt. Hah, schon fast fertig. Die Kekse müssen jetzt nur noch abgeschnitten und auf dem Backblech ein bissel breitgedrückt werden. Ein Stückchen Abstand sollte man lassen, die werden noch etwas größer.

Gebacken werden die Kekse ungefähr 8 – 10 Minuten, das habe ich nach Farbe entschieden.

So ungefähr zum Ende hin wurde mir das zu langweilig und so habe ich das letzte Stück der Rolle noch in bunten Zuckerstreuseln gewälzt und dann wie vorne beschrieben weiterbearbeitet.

Jetzt ist zumindest eine (die größte) Keksdose wieder gut gefüllt.

 

 

*die rosa Backmatte von IKEA nicht nochmal für Kekse nehmen, die dehnt sich im Ofen aus, schlägt Wellen und die Kekse werden krumm.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..