Schürzensuppe? Rotkohlsuppe!

Der Anfang von dieser Kocherei geht ja vielleicht noch ohne Schürze, spätestens beim Pürieren sollte man aber eine anhaben. Denn es wird lila, so richtig!

Vor der Kocherei steht das Schnippeln – wir brauchen ca. 500 g geraspelten Rotkohl, 2 geschälte und geschnittene Äpfel und eine gepellte und gewürfelte Zwiebel. Das wird zusammen ordentlich angebraten, dann mit 2 EL Essig, 1 TL Gemüsebrühe und einem halben Liter kochendem Wasser ergänzt und bei geschlossenem Deckel gekocht bis der Kohl so bissfest ist.

 

Jetzt abschmecken mit gut 2 EL Honig (jawohl), Salz und Pfeffer und jetzt kann – Kontrollblick Schürze – püriert werden. Eventuell muss noch etwas heißes Wasser dazu.

Huuaaaaa was für eine Optik. Ist aber noch nicht fertig, hierzu kommt noch eine Tasse Sahne, die auch untergerührt wird. So, fertig.

Jeder darf seine Portion noch mit etwas Sahne und Dill garnieren und dazu gab es das leckere Brot, das der Ingenieur ausgesucht hatte. Und weil wir kein Mittagessen hatten, haben wir diese ganze Portion zu zweit aufgefuttert. Keine Reste.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.