Adventsdessert – ein Versuch

Wir arbeiten uns auf Weihnachten zu. Neben dem traditionellen Stollenanschnitt (vielen Dank und Grüße nach Bräunsdorf) habe ich ein Dessert ausprobiert und der Ingenieur musste testen. Am längsten hat übrigens das Anmalen der Glastassen gedauert. Das ist mit Boardmarker auf Glas ziemlich einfach. Entfernen kann man das dann einfach mit einem Microfasertuch.

In die Tassen kommen unten je zwei grob zerkrümelte Pfeffernüsse, die mit je 1/3 Espresso begossen werden.

Außerdem verrühren wir den restlichen Espresso mit 3 EL Joghurt, 2 TL Zucker und gemahlener Schokolade (bzw. hier mit etwas cremeweißem Nougat). Der Joghurt kann dann mit dem Eisportionierer auch in die Tassen bugsiert werden.

Obenauf kommen noch einmal je 1/2 Pfeffernuss und die restliche gemahlene Schokolade. Fertig.

4 Gedanken zu “Adventsdessert – ein Versuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.