Bindestrich-Kekse mit Schoko

enthält Werbung*

Wenn das Thema eines Blogevents mit Schokolade zu tun hat, ist das ein gutes Zeichen. Die Rede ist von „Ich will (k)eine Schokolade“, veranstaltet von Tina aka Lecker&Co. Darum gibt es auch keine große Vorrede, sondern ein Rezept.

Wir starten gleich nach dem Frühstück und schmelzen 230 g Butter. Die wird dann mit 250 g weißem und 150 g braunem Zucker richtig heftig verrührt.

In der Zwischenzeit hacken wir Schokolade – und wegenweil Thema mal so richtig üppig, also 70 g weiße und 70 g Zartbitterschokolade.

In einer Schüssel vermengen wir 320 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1/2 Espressolöffel Salz, 1 TL löslicher Espresso, etwas Vanillearoma – das kommt jetzt alles mit 1 EL Joghurt und zwei Eiern zur Butter und wird gleichmäßig verrührt. Puh, geschafft.

Die Schüssel kommt jetzt in den Kühlschrank und bleibt jetzt da, bis wir vom Einkaufen und aus dem Baumarkt wieder da sind, der Ingenieur die Piepshow** aufgebaut und gemeinsam mit mir das Schreibtischprovisorium in Ordnung gebracht hat***.

Jetzt noch Kaffeepause und es geht mit den Keksen weiter. Wir schalten den Backofen an, hacken noch etwas Schokolade (hier gilt auch wieder „mehr ist mehr“) und starten die Matscherei.

Mit dem Eisportionierer haben wir genau die richtige Menge Teig. Diese wird rund etwas plattgedrückt, darauf etwas Erdnussbutter, vorsichtig zufalten und zur Kugel formen. Die wird auf dem Backpapier etwas plattgedrückt, mit Schoko und Minisalzbrezeln garniert und darf – immer vier auf dem Blech – für ca. 13 Minuten in den Backofen. Anschließend das Backpapier auf das Gitter zum Abkühlen ziehen und die Kekse nach einer Weile auf ein glattes Brett legen. Während der Backzeit habe ich die nächsten vier Kekse vorbereitet, zwischendurch muss der Teig immer mal zurück in die Kühlung.

Und wer jetzt noch wissen will, warum die Bindestrich-Kekse heißen, sollte „Zweierlei Schokoladen-Espresso-Vanille-Erdnussbutter-Salzbrezel-Kekse“ mal in Ruhe aussprechen und hoffen, dass die anderen die nicht in der Zwischenzeit weggefuttert haben.

 

*also strenggenommen nicht, weil alles ohne Geld, aber eben Verlinkung – und ehe mir einer aus Wut einen Kratzer ins Auto macht oder das Fahrrad umwirft, schreibe ich das da hin

**das Vogelhäuschen hat endlich Stiel und Standplatz
***ich hätte ja mit längerer Standzeit gerechnet. Mhm.

Advertisements

2 Gedanken zu “Bindestrich-Kekse mit Schoko

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.