Kartoffelrösti aus dem Backofen

Heute gibt es mal ein wirklich billiges Abendessen, eigentlich brauchen wir fast nur Kartoffeln und Eier. Und weil ich es so netter finde, bekommt jeder eine eigene kleine Auflaufform. Der Materialaufwand ist sehr gering, dafür haben wir etwas mehr zu tun – und raspeln erst einmal ungefähr 500 g Kartoffeln. Schälen muss man die nicht. Ich hatte Glück und konnte das die Küchenmaschine machen lassen. Falls die Kartoffelraspeln sehr nass sind, etwas ausdrücken.

Nebenbei brauchen wir noch 100 g Reibekäse. Wer schlauer ist als ich, lässt das auch die Maschine machen, das hab ich verpasst und per Hand erledigt (wahrscheinlich unterzuckert).  

Aber jetzt wird es schlimm: eine große rote Zwiebel muss geschält und gehackt werden. Was für ein Geweine. Die Zwiebel wird dann mit etwas Fett angebraten, dann runter vom Herd und 100 g Sahne, 1/2 TL Salz und 1/2 TL Paprikapulver mit unterrühren.

Nun fix den Backofen anschalten (200°C, Umluft), alle Zutaten gut vermengen und dann in zwei Portionen in die kleinen Auflaufformen verteilen. Die kommen jetzt in den Backofen und bleiben auch für 40 Minuten dort.

 

Und wer jetzt sagt, Moment mal, da ist doch was drauf – ja, nach den 40 Minuten holen wir die Förmchen aus dem Backofen, drücken je zwei Mulden in die Kartoffelmasse und schlagen dort ein Ei hinein. Förmchen wieder in den Backofen und spätestens jetzt sollte man jemanden mit Tischdecken beauftragen.

Beim Essen immer schön aufpassen, dass man nicht direkt am Förmchen anfasst, das ist wirklich alles sehr heiß. Und die Eier darf sich bei uns jeder selber salzen.

 

 

 

 

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Kartoffelrösti aus dem Backofen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.