Apfel und Spekulatius

Endlich gibt es mal wieder Kuchen. Denn die ganzen eingesammelten Äpfel möchten auch verarbeitet werden. Und weil sich die Kombination so schön anhört, kombinieren wir die mit Spekulatius.

Zuerst habe ich darum 150 g Spekulatius mit dem Fleischklopfer bearbeitet und mit 100 g Margarine verknetet. Das sieht etwas unstreuselig aus, macht aber nichts.

Als nächstes habe ich vier Äpfel geschält und geschnippelt. An Schnippelkram waren das ungefähr 300 g, die dann mit etwas Zitronensaft, Resten von Apfelmarmelade und 2 EL Zucker verrührt werden. Das klingt jetzt viel Zucker, aber die Äpfel sind wirklich sehr sauer.

Zwischendurch mal Backofen ausräumen und aufheizen auf 180°C Umluft und ein Backpapier in die Springform klemmen.

So, weiter geht es und wir verrühren 140 g Margarine, 130 g Zucker, 140 g Mehl, 7 g Backpulver und zwei Eier zu einem leicht flüssigen Teig.

Final geht es jetzt ans Einfüllen: unten den Rührteig, darauf etwas verteilt das Apfelgeschnippel (nur keine Kunst machen, das rutscht beim Backen alles durcheinander) und obenauf die Spekulatiusstreusel. Ab in den Backofen damit und ungefähr 45 Minuten warten.

Nach dem Herausholen sollte der Kuchen etwas abkühlen, was gar nicht so leicht ist bei dem Duft, den er verströmt.

Advertisements

2 Gedanken zu “Apfel und Spekulatius

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.