Hummus auf asiatisch

Es gibt Sachen, die kann man immer machen. Hummus zum Beispiel. Hatten wir ja hier schon öfter. Toll auch, es gibt die verschiedensten Varianten.

Und stellt euch vor, dieses Kichererbsenzeug kann sogar mit Kokos.

Glaubt ihr nicht? Wartet ab.

 

Für diese riesige Portion brauchen wir nicht viel:  1 Dose abgetropfte Kichererbsen (265 g), 4 EL Kokosmilch, Saft und abgeriebene Schale einer Limette (es ist übrigens einfacher, erst die Schale abzureiben und dann den Saft auszupressen, ich sag ja nur), 1 EL Sojasauce, knapp 1 EL asiatische rote scharfe Sauce (Sriracha Hot Chili Lemongras Sauce / die mit dem grünen Deckel) und huuuuiiiii.

Angerichtet habe ich auf Salatblättern mit ein paar der milden Minipaprika. Dazu gab es noch Spiegelei, das wegen „sunny side down“ nicht so fotogen war und darum einfach nur gegessen wurde.

 

 

Ach ja, die Menge reicht eigentlich für zwei, eventuell mit etwas Brot dazu. Eine einzelne verfressene sehr ausgehungerte Person schafft das aber auch alleine.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.