Upcycling – aus Herrenhemd wird Malerkittelbluse

Normalerweise werden Hemden hier getragen, bis sie ganz und gar auseinanderfallen. Ausnahmen sind, wenn sie nicht mehr passen wie hier oder wenn sie irgendwann so vergilbt sind, dass das nicht mehr schön ist.

Und so fand sich dieses Leinenhemd auf dem Bastelstapel wieder. Ich habe (nach angemessener Wartezeit) ein vorhandenes weites Top darauf geworfen und großzügig die Schere angesetzt. Die vergilbten Stellen habe ich also weggeschnitten. Und die Tasche musste ich abtrennen, das war vielleicht ein Gefriemel.

Vorne ist jetzt hinten, die Knopfleiste habe ich gelassen. Der untere Rand ist der vom Hemd, alles andere ist neu genäht und umsäumt.

Wenn ich das nochmal mache, denke ich auch daran, die Markierungen auf die linke Seite des Stoffes zu malen. Ich bin froh, dass die Waschmaschine die Flecken geschafft hat. ich hatte schon gedacht, ich trage das mit Strich am Ausschnitt oder färbe komplett.

Die Ärmel habe ich übrigens auch noch komplett aufgetrennt und zwei Zug-Beutelchen daraus genäht. Spart bei der nächsten Gelegenheit das Geschenkpapier.

2 Gedanken zu “Upcycling – aus Herrenhemd wird Malerkittelbluse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.