Mein neuer Schal

Ich weiß nicht, wie es auch geht – ich finde es kalt. Also draußen. Hier drinnen ist es kuschlig. Damit ich bei unseren Spaziergängen nicht friere, habe ich mir einen neuen Schal gestrickt.

Verwendet habe ich je ein Knäuel á 50 g grau, rosa und wollweiß (74 % Alpaka, 22 % Wolle, 4 % Nylon mit einer Lauflänge von ca. 130 m/50 g) und eine 6er Nadel.

Gestrickt werden nur rechte Machen. Klingt easy, ein bissel Erfahrung sollte man haben, denn dieses Garn verstrickt sich etwas schwierig und Auftrennen funktioniert fast gar nicht.

Angeschlagen habe ich 36 Maschen grau, die Rückreihe wird rechts gestrickt.
*In der nächsten Reihe strickt man 1 M rechts, dann 2 rechts zusammen, alle folgenden Maschen rechts und vor der letzten Masche einen Umschlag.
Rückreihe wieder rechts*
Das wird jetzt immer wiederholt.

Nach 38 Hin-Reihen grau folgen 38 Hin-Reihen rosa, 38 Hin-Reihen wollweiß, 13 Hin-Reihen grau, 13 Hin-Reihen wollweiß, 13 Hin-Reihen rosa. Jetzt noch abketteln. Fertig. Ist alles sehr voluminös, aber äußerst kuschlig.

 

Den Ingenieur erinnerten die hopsenden Wollknäule übrigens an diesen ungarischen Trickfilm. Was für ein Ausflug in die Kindheit. Immerhin weiß ich jetzt, dass aus den restlichen 2 Knäuel keine Mütze wird, denn auf die sich täglich wiederholenden Witze habe ich nun auch keine Lust.

Um deinen Schal als Weihnachtsgeschenk zu stricken, ist die Zeit eventuell etwas knapp, aber mit Gutschein und drei Wollknäuel könnte es dann doch noch klappen.

Veröffentlicht in DIY

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.