Diese Kichererbsensache in pink

Es gibt ein Essen, das geht fast immer. Sogar, wenn man total müde und kaputt ist und fast keine Vorräte mehr da sind. Eine Dose Kichererbsen findet sich dann doch noch im Keller.

Für diese fancy Variation habe die Kichererbsen einer kleinen Dose gespült und mit Salz, 1 Knoblauchzehe, Saft einer Limette, Olivenöl und einer rote Bete (geschält und geschnitten; aber roh, auf keinen Fall gekocht) in den „Häcksler“ geworfen und gut durchpüriert. Jetzt noch abschmecken und fertig.

In „richtiges“ Hummus kommt noch Tahin, also Sesampaste, die vergesse ich nur immer zu kaufen. Geht auch ohne. Offensichtlich macht den Erdgeschmack aus, ob man die rote Bete kocht oder roh benutzt. Bei uns also nur roh, besser ist das.

Advertisements

7 Gedanken zu “Diese Kichererbsensache in pink

  1. Geht auch gut mit Bohnen statt Kichererbsen, wenn die gerade nicht da sind. Und Meerettich (aehm, schreibt sich das so?) und Walnüsse kann frau auch noch mitschreddern. Und das dann zu Ziegenkäse *sabbert*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.