Polenta – Resteessen

Eigentlich wollte ich euch ja ein ganzes Essen zeigen, nämlich Lachsfilet mit Marinade*, Spargel und Polenta mit Käse, das uns zwar wunderbar schmeckte, optisch allerdings (nun ja) nicht so fotogen war.

Zum Glück ist von der Polenta noch so viel übrig, dass es für ein Einzelpersonenabendessen gereicht hat.

In der Vorbereitung habe ich aus 500 ml Wasser, einem ziemlichen Berg Salz und 150 g Polenta einen normalen Polentabrei gekocht (rühren, rühren, rühren). Dann vom Herd nehmen und ca. 1 Tasse geriebenen Käse und gehackte Petersilie unterrühren. Fertig, das ist schon mal die Beilage für das Essen an Tag 1.

So, nun weiter an Tag 2. Wenn man Glück hat und die beteiligten Personen nicht zu hungrig waren, ist noch genug übrig. Die Reste werden in Form gedrückt (ungefähr rund ist am einfachsten), dann kommt die Pfanne auf den Herd und wir gehen erstmal mit der Gartenschere raus und holen einen Zweig Salbei. Den auf dem Rückweg immer gut schlenkern und auch noch gründlich abwaschen. So, jetzt darf der Herd angeschaltet werden und gut Fett in die Pfanne gegeben werden. Jetzt Hitze herunterdrehen, Salbei und die Polentaplätzchen in die Pfanne geben und warten, ab und an umdrehen und fertig.

Schon ungerecht, das das so viel mehr hermacht als das komplette Essen, oder?!

 

 

 

* Marinade: 4 EL Sojasauce, 1 EL flüssiger Honig, 1 TL Zitronenzucker, 2 EL Zitronensaft

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s