Möhrchentopf

Wenn ich mir meine Rezepte so angucke, habe ich viele dabei, die nicht wirklich großes Kochen sind, sondern eher so kleine Sachen, wenn man „was Schönes“ möchte, aber nicht ewig in der Küche stehen. Genau das ist auch der Möhrchentopf (der auch dazu noch fabriziert werden kann, wenn der Kühlschrank fast leer ist). Die Portion reicht pur für eine hungrige Person – oder eben für zwei, wenn es noch etwas dazu gibt.

Zuerst wird der Backofen vorgeheizt (180 °C, Umluft) und etwas Fett in eine kleine Auflaufform gegeben. Dann werden flott ca. 4 Möhren geschält und in grobe Scheiben geschnitten. Ab in die Form damit, Salz und ein bissel Honig drüber und in den Ofen. Jetzt kann man mit der weiteren Suche beginnen. Ich habe noch etwas Schafkäse gefunden und den in Scheiben geschnitten.

Nach 10 Minuten im Ofen kommt die Form kurz raus (Topflappen!), Schafkäse oben auf die Möhren legen, etwas Honig darüber träufeln und Walnusskerne draufstreuen. Etwas feiner wären Mandelblättchen, aber die waren ebenfalls gerade aus. Und weil es so schön ist, nochmal Honig drüber. Sooooo jetzt noch einmal für ca. 30 Minuten ab in den Ofen damit (nochmal und deutlich Topflappen!!!).

Das war es auch schon. Bei uns gab es das in Wraps – das war etwas tricky zu essen, war aber sehr gut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s