Fischplätzchen

Auch wenn das eine Plätzchenwoche zu sein scheint, ging es nicht anders. Denn nein, einfaches Käsebrot reicht heute nicht. Und was Fertiges aus dem Frost mochte ich auch nicht. Ich weiß, ich weiß… das kommt ganz schön mäkelig rüber. Aber ich weiß schon ganz gern, was ich so am Essen habe. Und so gibt es diesmal Plätzchen aus Fisch (Bouletten oder Patties kann man die kleinen Dingerchen nicht nennen).

Los geht es: 330 g Seelachsfilet (das waren so viel, andere Mengen gehen sicher auch) in klitzekleine Stücke schneiden und mit ein wenig Thaipaste, 1 TL braunem Zucker, einem Spritzer Sojasoße, etwas Chiliöl, Salz, 1 Ei und 2 TL Kartoffelstärke gut vermengen.

Die Masse darf kurz ruhen – ungefähr so lange, bis man den Tisch gedeckt hat. Dann werden kleine Plätzchen in heißem Fett gebraten (was eine ziemliche Ferkelei sein kann).

Und klar: je kleiner man die Fischstückchen macht, um so besser behalten die Plätzchen beim Braten ihre Form.

 

 

 

Mit dem Beitrag beteilige ich mich am Raumseele-Sonntagsblatt http://www.blog.raumseele.de

Advertisements

2 Gedanken zu “Fischplätzchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s