Wal(d)nüsse im Brot

Viele Sachen haben einen Namen, manche haben zwei. Und dann gibt es Namen, bei denen jeder weiß, dass sie falsch sind – die bleiben für immer (und ich meine da jetzt nicht einen knapp 2 Meter großen Benjamin).

Bei uns sind sowas die Waldnüsse. Die stehen sogar immer so auf dem Einkaufszettel, wir dürfen also nur Auskenner losschicken. Und die stehen sogar ziemlich oft auf dem Einkaufszettel, denn die kommen ins Müsli, auf den Salat und manchmal auch ins Brot (also die Nüsse, nicht die Auskenner). Gemeint sind natürlich Walnüsse, das wisst ihr längst.

p1000727bZuerst geht wieder in den Keller, um den ollen Römertopf  zu holen und einzuweichen. Solange der da steht, werden jetzt 450 g Weizenvollkorn und Dinkelmehl (gemischt, je nachdem, was noch so da ist – nur die Summe sollte passen), 1 Pck Backpulver, 1/2 TL Salz, 1 Handvoll Sonnenblumenkerne, 1 Handvoll Chiasamen und 2 Handvoll Waldnusskerne mit 420 g Wasser verrührt.

Jetzt noch ein Backpapier in den Topf werfen und den Teig dort hineingeben. Deckel drauf und bei 180°C für gut 30 Minuten in den Backofen. Nach den 30 Minuten den Deckel herunternehmen und alles noch gut 15 Minuten weiterbacken. Sieht gut aus? Dann raus damit und etwas abkühlen lassen. So ein Brot macht das Abendessen sogar gut, wenn es eigentlich gebackenen Uhu gibt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s