Möhren-Couscous

p1030444bJa, wer jetzt das Bild sieht, denkt sich auch „jetzt fotografiert die schon Spiegelei“. Ist aber erstens gar nicht so einfach und zweitens spielt das Ei nur eine Nebenrolle.

Eigentlich geht es um den Couscous. Und schon wieder ein Zwischenruf „wo ist denn hier Couscous? Da steht Möhrensalat“.

Ist ja gut, ich erzähl es euch.

 

p1030448bDie Couscousvariation mit Tomate hat letztens sehr gut funktioniert, das habe ich wiederholt, also zwei Tomaten und eine Chili im Smoothiemaker atomisieren, salzen und mit etwas Wasser und gleicher Menge Couscous zusammenrühren.

Da ich mich in der Wartezeit gelangweilt habe, musste auch noch eine große Möhre dran glauben. Wie ihr seht, habe ich die einfach geraspelt und zu dem Couscous dazugegeben. Beim Abschmecken fehlte mir noch etwas, daher hat noch eine Handvoll Dill den Weg in die Schüssel gefunden. Den hatte ich im großen Bündel gekauft, der Ingenieur muss den dann immer hacken und dann kommt das in den Tiefkühler.

Das Spiegelei war nur die Beilage zu dem Salat. Das Couscous selbst war übrigens wieder sehr mitnehmtauglich als Büroessen – und diesmal musste ich mich auch nicht auf die Suche nach einem Teller machen, der geht gut aus dem Transportbecher.

 

Mit dem Beitrag beteilige ich mich am Raumseele-Sonntagsblatt http://www.blog.raumseele.de

Titelblatt-Sonntagsblatt

Advertisements

2 Gedanken zu “Möhren-Couscous

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s