Männermuffins

Ihr kennt doch bestimmt Herrenschokolade? Also diese dunkle, bittere ohne Schnick und ohne Schnack? Bei uns geht die super, gern auch in der etwas edleren Version, aber für den Ingenieur bitte möglichst keine Vollmilch. Daher habe ich ihm auch mit den Männermuffins so richtig eine Freude gemacht. Auslöser und Original waren Lady Elisabeths geheimnisvolle Blut Cupcakes von Andrea von Zuckerimsalz. Die müsst ihr euch angucken (das ist jetzt keine Empfehlung, sondern eine Anordnung. Los 🙂 .

Nach dem Lesen und Bildergucken (ja, die kann das) erinnerte ich mich an eine Packung Trockenfrüchte, die noch im Süßkramfach lagerten. Leider waren die bei genauer Betrachtung schon mumifiziert und wurden entsorgt und ich habe beim nächsten Einkauf getrocknete Aprikosen mitgebracht, weil ich die Feigendinger nicht gefunden habe.

Aber dann ging es los:

Zuerst habe ich mal eine ordentliche Handvoll Walnüsse und 80 g getrocknete Aprikosen in der kleinen Küchenmaschine kleingehackt. Nebenbei Backofen auf 170°C vorheizen.

Als nächstes kommen in eine Schüssel 160 g Mehl (bei mir wieder Dinkel), 30g Kakao, 2 TL Backpulver, 1 EL Kartoffelstärke, 100 g brauner Zucker, 1 EL Rum aus dem Keller. Die Flasche war ganz staubig. Keine Ahnung, wann wir den gekauft haben. Ich glaub, der hat den Umzug mitgemacht. Aber Alkohol wird ja nicht schlecht, oder? Nur mir wird schlecht davon.

Im Messbecher vom Passierstab werden 2 Eier, 140 ml Espresso (kühl, sonst machen die Eier Quatsch), 140 ml Milch und 50 g Butter verrührt.

p1030440bJetzt das Flüssige in das Staubige, gut verrühren und ab damit in die Muffinförmchen. So, und jetzt hatte ich den Salat. Meine Muffinform ist nämlich aus Silikon. Wer schlau ist, stellt die zuerst auf das Backofengitter und füllt dann den flüssigen Teig hinein. Ich brauchte Hilfe, wir haben es mit vereinten Kräften hinbekommen (der Ingenieur ist nämlich Prozessingenieur, so durfte ich mir auch gleich die Ratschläge zur Optimierung anhören. Jaja). Die Aprikosen-Nuss-Mischung habe ich nicht vergessen, die kommt jetzt dazu, so kriege ich das gerechter verteilt. Ein bissel Prozess kann ich auch. Ab damit für 15 Minuten in den Backofen.

Tja, und was soll ich sagen – nach dem Probestück stand schon mal fest, dass wir kein Topping brauchen. Selbst Schokoguss wurde abgelehnt, aber ein zweites und auch drittes Muffinlein ging super. Natürlich nix im Vergleich zum Original, aber immerhin…

 

Mit dem Beitrag beteilige ich mich am Raumseele-Sonntagsblatt http://www.blog.raumseele.de

Titelblatt-Sonntagsblatt

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Männermuffins

  1. Ist ja witzig! Ich hab mich immer schon gefragt, warum die Herrenschokolade so heißt! Ich mag nämlich selbst gerne die dunklen Sorten und ich bin ja nun kein Herr. Mein Schatz bevorzugt dafür Vollmilch.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s