Verschusselter Quarkkuchen

p1030305bManchmal bin ich ja so ein Schussel. Da kündigt sich Besuch an und ich denk nicht daran, Kuchenzutaten zu kaufen. Und nun? Kein Kuchen?? Kommt ja gar nicht in Frage. Mit dem, was Küche und Kühlschrank noch hergeben, gibt es Quarkkuchen. Und weil ich so ein Schussel bin, eben verschusselter Quarkkuchen.

Zuerst werden in der Küchenmaschine sieben (oder eben alle, die noch da sind) Löffelbiskuit und alle Krümel mit etwas Butter oder Margarine zu einem Teigähnlichen etwas verarbeitet und in die kleine Springform (ca. 18 cm) unten eingedrückt.

So, jetzt mal den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Als nächstes habe ich 315 g Quark (mehr war nicht da), 100 g Mascarpone (oha, wo kommt der denn her?), 3 Eier, Saft und abgeriebene Schale einer Zitrone und 100 g Zucker flott verrührt. Diese Masse kommt dann löffelweise(!!!!!) auf den Teig. Wenn man das anders macht, schwimmt einem der Boden davon.

p1030312bDann vorsichtig ab in den Backofen damit und dort für ca. Stunde backen. Und auch, wenn das jetzt schon gut aussieht und riecht, sollte man den Kuchen vor dem Anschneiden gut abkühlen lassen. Und ich kann euch verraten – der schmeckt so gar nicht nach Improvisation, sondern fein zitronig-sahnig.

 

 

Mit diesem Beitrag beteilige ich mich am Raumseele-Sonntagsblatt blog.raumseele.de

Titelblatt-Sonntagsblatt

Advertisements

Ein Gedanke zu “Verschusselter Quarkkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s