Sowas ähnliches wie Bauernfrühstück

Wann hört eigentlich auf, dass sich Eltern um die Ernährung ihrer Kinder sorgen? Wenn die Kinder so 3 sind? Zum Schulanfang? Wenn sie in eine eigene Wohnung umziehen? Vergesst es, das hört nie auf. Beispiel gefällig?

Ich bin krank zuhause und meine Eltern kommen zu Besuch, wir sind zum zweiten Frühstück verabredet. Als ich die Tür öffne, wird mir schon ein Korb entgegengestreckt. Sorry, aber ich kann dir den nicht abnehmen, der übersteigt meine zulässige „Achslast“. Hinter dem Korb taucht meine Mutter auf, während mein Vater weitere Sachen anschleppt. Beim Auspacken scheint es, als ob sie den eigenen und den Nachbargarten (den meiner Schwester) abgeerntet und den Keller geplündert hätten. Es gibt 2 1/2 Kürbisse, 1 Beutel Äpfel, 1 Beutel Birnen, 1 Beutel Bohnen + Bohnenkraut, 1 Flasche Sekt, 1 Mangoldtarte, 1 Gurke, ein Tütchen mit Tomaten und einer Knoblauchknolle sowie ein Blumenstrauß. Weiterhin zaubert meine Mutter aus einer weiteren Tasche ein Becker Kürbiskompott, 1 Glas Kirschsuppe und 1 Glas beschwipstes Pflaumenkompott.

Tja, nach dem Frühstück bin ich erst einmal wieder reif für ein Nickerchen, danach beginnt das Kühlschrank-Tetris. Wäre ja zu blöd, wenn von dem ganzen Essen etwas schlecht würde. Daher kommt sogar die Mangoldtarte in den Tiefkühler und bei uns gibt es vegetarisches Bauernfrühstück mit Kürbis.

p1030129b

Dazu zuerst eine gehackte Zwiebel anbraten, dazu kommen die geschnittenen Pellkartoffelreste von gestern und nach einem Weilchen die gleiche Menge vom geschnittenen Kürbis (ich habe keine Ahnung, wie der heißt, das Fruchtfleisch zerfällt leicht – anders als beim Hokkaido). zwischendurch salzen und noch zwei verquirlte Eier darüber geben. Als Beilage gibt es Tomaten und Gurke sowie ein bissel von dem Kürbiskompott. Saure Gurke wäre auch gut, aber dazu müsste ich das Glas aufkriegen.

 

Advertisements

12 Gedanken zu “Sowas ähnliches wie Bauernfrühstück

    1. Das ist echtes Kinderessen. Bei uns werden dazu entkernte Sauerkirschen, Zucker und etwas Zitronensaft + Wasser gekocht und mit Speisestärke oder Puddingpulver angedickt. Kann man warm oder kalt essen. Und wenn man dann noch Grießklößchen macht, ist das wie früher. Ist wirklich total einfach.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s