Zimtknoten

Auch ein Fall für „Ordnung für Anfänger“, denn dieser beschmierte Zettel fliegt nach dem Backen in den Müll. Das Rezept ist aber toll, das kann ich nur empfehlen. Zumal man diesen Teig auch mal gut alleine lassen kann (ist ja ab und zu nicht unwichtig).

Für den Teig werden 480 g Mehl, 1 Päckchen Trockenhefe, 200 g lauwarme Milch*, 80 g weiche Butter/Margarine und 65 g Zucker gut verknetet und dann für mindestens 1 Stunde unter einem Tuch schlafen gelegt. In der Zeit kann man einen schönen Spaziergang oder Mittagsschlaf machen. Wer unbedingt will, kann auch bügeln.

*Milch und Margarine in eine Schüssel geben und mal kurz in der Mikrowelle Karussell fahren lassen. fertig. darf nur nicht zu heiß werden, sonst murksen wir die Hefebakterien ab.

Als nächstes werden 120 g weiche Butter/Margarine mit 100 g Zucker und 3 EL Zimt vermischt. Das sollte eine gut schmierbare Konsistenz haben. Wenn zu weich, wird das eine unglaubliche Sauerei, lieber nochmal kurz in den Kühlschrank stellen.

Der Teig kann jetzt auf einer bemehlten Arbeitsplatte schön rechteckig ausgerollt werden. Darauf wird die Butter-Zucker-Zimtmasse verteilt. jetzt wird es kniffelig: den Teig von den langen Seiten her so übereinander klappen, dass wir am Ende drei Schichten haben. Von der kurzen Seite aus jetzt in Streifen schneiden. Ich hab die nach dem Schneiden auch ausgemessen, und meine sind alle ca. 1,2 -1,3 cm breit geworden. Jetzt wird es nochmal knifflig. P1020509bDie Streifen werden jetzt nämlich in sich zur Kordel gedreht und in die macht man dann einen Knoten. Durch die Butter-Zucker-Zimtmasse ist das etwas schmierig. Auf dem Blech sehen die Knoten jetzt so aus und dürfen nochmal mindestens 30 Minuten ruhen.

Der Backofen kann dann schon auf 180 °C / Umluft geheizt werden und dann kann das erste Blech für 15 Minuten in den Ofen.

P1020524b

Mein Mann behauptet inzwischen, ich wäre schuld, wenn er sich bei WW anmelden müsste ;o) dabei sind die Knoten extra klein. Sieht man ganz deutlich, ich hab als Größenvergleich extra die Espresso-Tasse genommen.

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Zimtknoten

  1. Wer bügeln möchte, soll sich bitte bei mir melden Wer zuerst kommt, bügelt zuerst. Ilka, köstlich, die Knoten und der Text. Das Giersch-Ampelmännchen haben wir zur Abschreckung im Gierschbeet versenkt. Vor lauter Schreck treibt er nun keine Dolden. Strike! Schönen Sonntag, M

    Gefällt 1 Person

  2. Ich liebe Hefeteig und die Kombination mit ordentlich Butter/Margarine und Zimt ist einfach der Hammer! Normalerweise ist mein Freund für die Zimtknoten, bzw. bei ihm sind es Schnecken zuständig. Muss ihn dringend mal wieder darum bitten 😉
    Lg, Miriam

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s