Kürbissuppe mit Salbei und Ziegenkäseschaum

Eigentlich gibt es diese Kombi nur, weil  ich aus Versehen einen ganzen Zweig Salbei abgebrochen habe. Wie sich herausstellt, wenigstens nicht umsonst.

850 g Muskatkürbis schälen*, Kerne entfernen, in Stückchen schneiden und in einem Topf in Öl anbraten. Nach kurzer Zeit ca. 1 Tasse „tomatiges“ zugeben (passierte Tomaten, Tomatensaft oder Ketchup). Salz dazu und kochen lassen. Wenn es lecker riecht und sich im Topf eine leichte Schicht gebildet hat, mit warmen Wasser (oder wer mag Brühe) aufgießen und eine gute halbe Stunde zugedeckt kochen lassen. In der Zeit können die Küche aufgeräumt und der Tisch gedeckt werden.

Nach der halben Stunde kommt der Topf vom Herd und die Suppe wird grob durchpassiert. Wenn das erledigt ist, 2 Stiele Salbei hineinwerfen und mit Salz, Kräutern, Zucker und ggf. etwas Zitronensaft abschmecken und wieder auf den Herd stellen.

Zum Schluss werden 2 EL Ziegenfrischkäse und ca. 1 Tasse Milch zu einem Schaum aufgeschlagen.

P1020100

Fürs Foto gab es nur ein kleines Glas voll, Das Abendessen selbst war eine richtige Portion und jeder kann sich so viel Ziegenschaum draufmachen, wie er mag.

 

 

*wer wie ich nicht aufpasst, braucht zwischendurch ein Pflaster. Ich wurde mit einem versorgt, auf dem ein Pandabär im Flugzeug sitzt. Die kleben einfach besser.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s