Notfallessen – gefüllte Paprika

Ganz furchtbarer Tag…  nur Tee und eine Butterbrezel, anstrengende Sitzung und Einkauf bei IKEA (ja, ich weiß – ist selbstverschuldet, war aber auch therapeutisch).

Jedenfalls brauchte ich was zu essen. Und ein Bad. Und überhaupt gefühlt nix im Kühlschank. Damit machen wir jetzt was.

Zuerst rd. 70 g Couscus mit etwas Salz und 70 g heißem Wasser verrühren und quellen lassen. Die Zeit nutzen wir zum Anstellen des Badewassers und um den Backofen auf 170°C vorzuheizen und die allerletzte Paprika zu halbieren. Mathematisch unkorrekt bleibt die größere Hälfte ganz, die andere wird klein gewürfelt. Ebenfalls gewürfelt wird, was da an Schafskäse noch vor sich hindümpelte. Die Würfelchen und den Couscus vermischen (evtl. noch etwas Salz – und wer hat Kräuter-  dazu) und dann in die Paprika füllen.

Paprika in eine Auflaufform legen, was an der Füllung nicht passt, kommt ebenfalls in die Auflaufform. Etwas Öl drüber und in den Ofen. Mensch aus den Klamotten und für mindestens eine halbe Stunde in die Wanne.

P1010987

Mensch und Paprika machen es sich jetzt komplett ohne Styling auf dem Sofa gemütlich. Und so ist der Tag auch nicht mehr ganz so furchtbar.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s