Turnbeutel?

Schon seit einer ganzen Weile gehe ich donnerstags zum QiGong. Das ist eine asiatische Entspannungsmethode. Prima ist, dass man da nicht wirklich Ausrüstung braucht. Also Shirt, bequeme Hose und warme Socken (als Hausschuhersatz) sind empfehlenswert. Und da ich nicht zu den „Ganzdollaufräumern“ gehöre, lagern die Hose und die Socken dann eine Woche irgendwo rum… Nicht schön.

Aber nun habe ich einen Turnbeutel genäht, der prima an der Türklinke auf den nächsten Donnerstag warten kann.

Der Clou ist, dass der Henkel auch gleichzeitig der Verschluss ist. Das habe ich mir von einer Sportschuhverpackung abgeguckt. Es gibt ein Riesenknopfloch, durch das der Henkel durchgezogen werden kann. Details au dem Bild. Wer Fragen hat, einfach melden. Das Nähen des Knopflochs hat mich übrigens ganz schön gefordert.

P1030897

Und weil ich das so mag, hat dieser Beutel auch gleich einen Karabiner für den Schlüssel bekommen.

Inzwischen sind nach der Art schon mehrere Beutel entstanden. Einer für die große Nichte (auch Studentinnen sollten Sport machen) und einer mit einem Innenfutter aus Wachstuch, damit auch ein feuchter Badeanzug es hübsch bis daheim schafft.

Advertisements
Veröffentlicht in DIY

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s