Radieschen

Manche Sachen sind beinahe zu normal, als dass man sie notiert. Dazu gehört, dass man bei großem Appetit auf Radieschenquark (sehr lecker zu Pellkartoffeln oder auch Laugengebäck) auch sehr preiswert ein Radieschenpesto herstellen kann.

P10400531

Der Anfang ist einfach: wir kaufen ein Bund Radieschen und einen Becher Quark.

Damit trödeln wir zuhause gar nicht erst rum. Zuerst müssen wir wieder in den Keller, um ein sauberes leeres Glas zu holen. Leere Gläser von Marmelade mit einem weiten Rand gehen am besten.

Jetzt werden die Blätter von den Radieschen abgemacht, gründlich gewaschen und in der Salatschleuder trockengeschleudert. Hier muss man gründlich gucken, dass man nicht noch ein Stücken vom Gummiband oder labberige Blätter dabei hat. Rein damit in den Becher vom Passierstab, Nüsse (was man so da hat und mag – es gehen Cashewkerne, Sonnenblumenkerne, Walnüsse…), Olivenöl, Salz dazu und huuiiii. Eventuell passt nicht alles gleich in den Becher, dann kann man nachstopfen, wenn die ersten passiert sind.

So, jetzt noch mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken (aber nie!!! nicht!!! den angeleckten Löffel vom Abschmecken nochmal in die Masse tauchen, entweder Zweitlöffel benutzen oder anders abschmecken) und rein mit der grünen Masse ins Glas damit. Spätestens hier weißt du, warum das Glas mit dem weiten Rand besser ist.

Gut ist, das Glas von unten leicht anzustuckern, falls noch Luftblasen in der Masse sind. wenn jetzt fertig, großzügig mit Olivenöl aufgießen, bis alles bedeckt ist. Ansonsten bildet sich leicht mal ein weißer Schimmelbelag im Glas und dann muss alles weggeworfen werden.

Jetzt ist aber noch nicht Feierabend. Da liegen nämlich noch die Radieschen. Also Glas beschriften und rein in den Kühlschrank. Das Glas kann gleich an die Stelle gestellt werden, von wo wir den Quark für den Radieschenquark hernehmen.

Quark in eine Schüssel geben und schon mal zügig durchrühren – aber möglichst so, dass es nicht kleckert.

Die Radieschen gut waschen und portionsweise rein damit in den Becher vom Passierstab (und nein, der muss zwischendurch nicht abgewaschen werden). Wer mag, lässt eins oder zwei übrig und bastelt am Schluss noch Deko daraus.

Die Radieschenhäcksel werden dann in den Quark gegeben, untergerührt und jetzt muss nur noch abgeschmeckt werden.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Radieschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s